Allianzkonferenz
03. August 2013

Weg von der frommen Nabelschau!

Der Vorstandsvorsitzende von ERF-Medien (früher Evangeliums-Rundfunk), Jürgen Werth. Foto: idea/kairospress
Der Vorstandsvorsitzende von ERF-Medien (früher Evangeliums-Rundfunk), Jürgen Werth. Foto: idea/kairospress

Bad Blankenburg (idea) – Anstatt sich nur um sich selbst zu drehen und eine „fromme Nabelschau“ zu betreiben, sollten sich Christen vor allem ihren Mitmenschen zuwenden. Das sagte der Vorstandsvorsitzende von ERF-Medien (früher Evangeliums-Rundfunk), Jürgen Werth (Wetzlar), am 3. August bei der Glaubenskonferenz der Deutschen Evangelischen Allianz im thüringischen Bad Blankenburg. „Gott hat uns die Schuld von den Schultern genommen, damit wir diesen Muskel frei haben für andere Menschen“, erklärte er. Die Gemeinde Jesu sei dazu da, sich die Lasten anderer auf die Schultern zu packen und sie zu Jesus zu tragen. Um das tun zu können, sei es aber nötig, dass die Christen zus...

Zur Startseite
Zur Rubrik Glaube

Diese Woche lesen Sie

  • Sterbehilfe „Wir sterben am Willen Gottes“
  • EKD-Ratsvorsitzender „Ich erwarte von den Evangelikalen viel“
  • Ausbildung Was lernt man an einer christlichen Hochschule?
  • Pro & Kontra Sind Nahtoderfahrungen von Kindern glaubhaft?
  • Social Freezing Eine teuflische Bilanz
  • mehr ...
ANZEIGE