Ein Jahr später wurde die US-Amerikanerin Lula Wallace in die Ewigkeit abberufen
06. Dezember 2012

Es ist nie zu spät: 108-Jährige ließ sich taufen

Batesville (idea) – Es ist nie zu spät für eine Taufe: Im Alter von 109 Jahren ist die schwarze US-Amerikanerin Lula Wallace am 29. November in Batesville (Bundesstaat Mississippi) gestorben; erst ein Jahr zuvor hatte sie den Glauben an Jesus Christus angenommen und sich taufen lassen. Sie hinterlässt elf Kinder, 22 Enkel, 45 Urenkel und 20 Ururenkel. Ihre Tochter Margaret Cooke (78) hatte über 50 Jahre lang gebetet, dass ihre Mutter Christin werde. Im vorigen Jahr wurde ihr Flehen erhört. Mit Hilfe von zwei Enkeln wurde Lula Wallace im Rollstuhl in das Taufbecken einer Gemeinde in Memphis (Mississippi) hinabgelassen. In ihrem Bekenntnis sagte sie: „Ich mache das nicht für Mensc...

Zur Startseite
Zur Rubrik Glaube

Diese Woche lesen Sie

  • Titelthema Lückenlose Überwachung
  • Kirche Wohin führt die Austrittswelle?
  • Porträt Eine Liebe nicht von dieser Welt
  • Evangelikalen-Dokumentation Selten gab es so viel Kritik an einem Film
  • Ethik Diese Kinder einfach töten?
  • mehr ...
ANZEIGE