06. November 2007

Evangelische Kirche soll sich mehr um Hauptschüler kümmern

Der Bundesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU (EAK), Thomas Rachel.
Der Bundesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU (EAK), Thomas Rachel.

Die Kirche müsse sich fragen, ob sie bei diesen jungen Leuten präsent genug sei, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesbildungsministerium bei einem EAK-Empfang am 5. November während der EKD-Synode in Dresden. Bei allen Erfolgen beim Abbau der Arbeitslosigkeit bereite die hohe Zahl der Jugendlichen, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, große Sorge. Die soziale Aufgabe sei auch eine evangelische Aufgabe, so Rachel.

Kirche für die nächsten 500 Jahre fit machen

Er ging auch auf den Reformprozess innerhalb der EKD ein, der die Synode auf ihrer Tagung vom 4. bis 7. November beschäftigt. Für eine reformatorische Kirche seit Stillstand ...

Zur Startseite
Zur Rubrik Frei-/Kirchen

Diese Woche lesen Sie

  • Presbyter Die Säulen der Gemeinde
  • ideaSpezial Christenverfolgung 2014
  • Fundraising Am Geld soll es nicht scheitern
  • Pro & Kontra Ist es gut, dass die Kirche schrumpft?
  • Biblisches neu erzählt Ihr habt eine Räuberhöhle daraus gemacht!
  • mehr ...
ANZEIGE