Braunschweigischer Landesbischof führt elf Prädikanten in ihr Amt ein
23. Juni 2013

Was wäre die Kirche ohne Laienprediger?

Braunschweig (idea) – Ohne „Laienprediger“ könnten in vielen Gemeinden der braunschweigischen Landeskirche zeitweilig keine Gottesdienste stattfinden. Darauf hat die für die Ausbildung von Lektoren und Prädikanten zuständige Studieninspektorin am Theologischen Zentrum, Ingrid Drost von Bernewitz (Braunschweig), hingewiesen. Die ehrenamtlichen Prediger bereicherten die Gottesdienste durch ihre besonderen beruflichen Hintergründe und ihre Lebenserfahrung. Das Interesse an diesem Amt sei ungebrochen. Elf Prädikanten führt Landesbischof Friedrich Weber (Wolfenbüttel) am 22. Juni in Braunschweig in ihr Amt ein. Im Unterschied zu Lektoren dürfen Prädikanten eigene Predigten halt...

ANZEIGE
3 Kommentare

UlrichMottevor 1 Jahr und 250 Tagen

Was wären wir (Christen) ohne Kirchen "nur" mit "Laien"-Predigern? Weniger und erst recht weniger Bibeltreue....

UlrichMottevor 1 Jahr und 252 Tagen

Und gibt es nicht blühende Gemeinden, die NUR "Laien"-Prediger kennen?

KODOMOvor 1 Jahr und 252 Tagen

Nun, das freut mich für die braunschweigsche Kirche, 11 neue Prädikanten! Unserer Kirchengemeinde darf sich diesen Juni über 4 neue Prädikanten aus unserer Gemeinde freuen! Sagen wir mal, die braunschweigsche Kirche muss sich anstrengen. ;-)

Diese Woche lesen Sie

  • Lennox-Interview Die Diktatur der politischen Korrektheit
  • Pro & Kontra Führen Christen mit ihren Werten besser?
  • Freihandelsabkommen TTIP Heilsbringer oder Teufelszeug?
  • Bremen Beispiellos: Ein Landesparlament übt Predigtzensur
  • Interview Der muslimische Antisemitismus nimmt seit Jahren zu
  • mehr ...
ANZEIGE