Großkirchen
03. Juni 2013

Kirchensteuereinnahmen erreichen Höchststand

Der Finanzdezernent der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Oberkirchenrat Thomas Begrich. Foto: Martin Begrich
Der Finanzdezernent der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Oberkirchenrat Thomas Begrich. Foto: Martin Begrich

Hannover/Bonn (idea) – Die beiden großen Kirchen in Deutschland haben im vergangenen Jahr einen Höchststand bei den Kirchensteuereinnahmen erzielt. Das Brutto-Aufkommen lag bei zusammen rund zehn Milliarden Euro. Die römisch-katholische Kirche übertraf nach Angaben der Deutschen Bischofskonferenz (Bonn) mit 5,19 Milliarden Euro zum zweiten Mal die Fünf-Milliarden-Grenze. Das sind 5,5 Prozent mehr als 2011. Das Aufkommen der 20 evangelischen Landeskirchen stieg von 4,5 auf 4,8 Milliarden Euro, was einem Plus von etwas über sechs Prozent entspricht. Das teilte der Finanzdezernent der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Oberkirchenrat Thomas Begrich (Hannover), am 3. Juni auf ...

3 Kommentare

UlrichMottevor 1 Jahr und 199 Tagen

Erreicht auch die Gottesdienstbeteiligung einen Höchststand oder gilt weiterhin, dass regelmäßig die Mehrheit der Besucher evangelische Sonntagsgottesdienste die von Gemeinden und Gemeinschaften besucht, die sich primär durch Spenden finanzieren?

Johannes3.16vor 1 Jahr und 200 Tagen

Nun kann ja weiter Geld ausgegeben werden - auch für die unsinnigsten Dinge. So wurde vor Jahresfrist das Büro des damaligen Bischofs Ulrich in Schleswig - heute Landesbischof in Schwerin - für sage und schreibe eine knappe Million Euro renoviert. Oder man denke an die vielen Islambeauftragten in den einzelnen Landeskirchen. Da könnten sicher noch weitere eingestellt werden. Und es könnten von dem vielen Geld auch die neuen Bücher für den "christlich-islamischen" Unterricht in Hamburg neue entwickelt und gedruckt werden. Es gibt noch viele andere Möglichkeiten, das Geld unter die Leute zu bringen. Die Kirchenverantwortlichen haben diesbezüglich enormen Reichtum an Phantasien ...

RuferInBabylonvor 1 Jahr und 200 Tagen

Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch (Mt 10,8)!

Diese Woche lesen Sie

  • Seelsorge mit Luther Seid guten Mutes!
  • Weihnachten Die größte Verrücktheit Gottes
  • Vorbilder Die Christen des Jahres
  • Kommentar Alles nur verwirrte Chaoten?
  • Konvertiten Unser erstes Weihnachten: Asylsuchende erzählen
  • mehr ...
ANZEIGE