Brandenburg
29. April 2013

Pietistischer Verband fasst Fuß „in atheistischer Region“

Pietistischer Verband fasst Fuß „in atheistischer Region“
Der Vorsitzende des Chrischona-Gemeinschaftswerkes, Wieland Müller. Foto: PR

Worms (idea) – Das pietistische Chrischona-Gemeinschaftswerk in Deutschland ist erstmals mit zwei Gemeinden im Osten Deutschlands vertreten. Die Delegiertenversammlung beschloss am 27. April einstimmig in Osthofen bei Worms, die Freie Christengemeinde Schwedt und die Evangelische Stadtmission Prenzlau im Bundesland Brandenburg in den Verband aufzunehmen. Sie sind aus missionarischen und diakonischen Initiativen des Gemeinschaftswerkes hervorgegangen. Neu im Verband ist auch die Evangelische Chrischonagemeinde Schopfheim (bei Lörrach). Sie entstand durch eine Gründungsinitiative der Evangelischen Stadtmission in Lörrach. Wie der Vorsitzende des Chrischona-Gemeinschaftswerkes, Wieland ...

Zur Startseite
Zur Rubrik Frei-/Kirchen

Diese Woche lesen Sie

  • Filmproduzent Ich möchte Glaubenshelden ­bekanntmachen
  • Pro & Kontra Ist Gewalt im Islam angelegt?
  • idea-Tagung Linker Ministerpräsident wäre das falsche Signal
  • "Marsch für das Leben" Papst, Evangelikale und Freikirchen gemeinsam für den Schutz des Lebens
  • "Blühende Gemeinden" „Die Menschen sollen wissen: Hier ist Gott zu finden“
  • mehr ...
ANZEIGE