Bischof Schindehütte: Auslandserfahrungen werden hierzulande oft zu wenig geschätzt
05. Juli 2012

Auslandspfarrer leben Zukunft der Gemeindearbeit in Deutschland vor

Wittenberg (idea) – Die evangelischen Auslandspfarrer leben die Zukunft der Gemeindearbeit in Deutschland vor. Diese Ansicht vertrat der EKD-Auslandsbischof Martin Schindehütte (Hannover) am 5. Juli vor Pressevertretern in Wittenberg. Bis zum 8. Juli tagt in der Lutherstadt die Auslandspfarrkonferenz der EKD. Rund 100 Theologen mit ihren Familien sind dazu aus aller Welt angereist. Wie Schindehütte sagte, lernten Pfarrer im Ausland unter anderem, wie man Gemeindearbeit überwiegend mit ehrenamtlichem Engagement betreibt, Spenden und Finanzmittel einwirbt und Ökumene lebt. Diese Erfahrungen wolle man künftig noch besser nutzen für die Gemeindearbeit innerhalb der EKD. Deshalb würde...

ANZEIGE

Diese Woche lesen Sie

  • Lennox-Interview Die Diktatur der politischen Korrektheit
  • Pro & Kontra Führen Christen mit ihren Werten besser?
  • Freihandelsabkommen TTIP Heilsbringer oder Teufelszeug?
  • Bremen Beispiellos: Ein Landesparlament übt Predigtzensur
  • Interview Der muslimische Antisemitismus nimmt seit Jahren zu
  • mehr ...
ANZEIGE