Schüler mussten einen Text über „lutherische Ketzerei“ analysieren
04. Mai 2013

Polen: Protestanten protestieren gegen einen Schultest

Warschau (idea) – In Polen fühlen sich zahlreiche evangelische Gymnasiasten verunglimpft. Die Neunt-Klässler mussten – wie ihre rund 400.000 gleichaltrigen katholischen Mitschüler – einen Erlass analysieren, in dem die „lutherische Ketzerei“ verurteilt und ihren Anhängern die Todesstrafe angedroht wird. In dem Test – eine Art Aufnahmeprüfung für weiterführende Schulen – sollten die Gymnasiasten den Verfasser des Dokumentes bestimmen. Es handelte sich um König Sigismund I., der von 1506 bis 1548 Polen regierte. In mehreren Erlassen hatte er versucht, das sich ausbreitende Luthertum mit drakonischen Mitteln einzudämmen. Nach Ansicht des leitenden Bischofs der Evangeli...

ANZEIGE

Diese Woche lesen Sie

  • Demenz Im Meer des Vergessens
  • Pro & Kontra Den Blasphemieparagrafen abschaffen?
  • Kommentar Unser Land hat seinen Kompass verloren
  • Allianzgebetswoche 300.000 Christen beteten mit
  • Buchrezension Europas erster islamischer Gottesstaat: Frankreich 2022
  • mehr ...
ANZEIGE