Deutsche Umwelthilfe
05. Dezember 2012

Evangelische Kirchenleiter sind klimafreundlicher unterwegs

Evangelische Kirchenleiter sind klimafreundlicher unterwegs
Die Deutsche Umwelthilfe verteilte „grüne“, „gelbe“ und „rote“ Karten an 47 befragte kirchliche Würdenträger. Screenshot: PR

Berlin (idea) – Die deutschen Kirchenleiter sind klimafreundlicher unterwegs als vor einem Jahr. Der durchschnittliche Kohlendioxidausstoß ihrer Dienstwagen hat sich um 18 Gramm pro Kilometer verringert. Fortschritte haben vor allem die Protestanten gemacht, während die Katholiken ihnen hier „hinterher fahren“. Das gab die Deutsche Umwelthilfe (DUH) am 5. Dezember in Berlin bekannt. Sie verteilt „grüne“, „gelbe“ und „rote“ Karten an 47 befragte kirchliche Würdenträger. Grün steht für Dienstfahrzeuge mit einem Ausstoß des „Klimakillers“ Kohlendioxid (CO2) von bis zu 130 Gramm pro Kilometer, gelb für noch nicht ausreichende Bemühungen um Klimafreundlichkeit u...

Zur Startseite
Zur Rubrik Frei-/Kirchen
2 Kommentare

vor 1 Jahr und 234 Tagen

Die ÖKORELIGION hat die Kirche längst erfasst. Es ist nicht zu fassen, dass auch sie der KLIMALÜGE aufsitzt, die seriös wissenschaftlich NICHT HALTBAR ist. Die grüne Kirche entlässt JESUS-LEUTE, die ihr nicht grün sind, weil sie die Bibel ernstnehmen und Buße predigen.

Schmallvor 1 Jahr und 237 Tagen

Es gibt Dinge, die sind eine Information wert; es gibt Dinge, die sind keine Information wert. Letztere.

Diese Woche lesen Sie

  • Familie Die Leiden der Scheidungskinder
  • Hahne Dieser Islam gehört nicht zu Deutschland!
  • Sensation Papst bittet Pfingstgemeinden um Vergebung
  • Pro & Kontra Im Gottesdienst Shorts tragen?
  • Pfarrermangel Der Kirche geht das Personal aus
  • mehr ...
ANZEIGE