Bischof der flächenmäßig größten lutherischen Kirche: Evangelium wirkt befreiend
29. Juli 2012

Russland spürt immer noch Folgen der Sowjetherrschaft

Stuttgart (idea) – In der russischen Gesellschaft sind immer noch Wunden und Spuren der kommunistischen Sowjetdiktatur zu spüren. Das berichtete der Bischof der Evangelisch Lutherischen Kirche vom Ural, Sibirien und Ferner Osten (ELKUSFO), Otto Schaude (Omsk), bei einem Besuch des Gustav-Adolf-Werks (GAW) in Württemberg. Es unterstützt evangelische Minderheitenkirchen. Der 68 Jahre alte Schaude – früherer Vorsitzender des Altpietistischen Gemeinschaftsverbandes und württembergischer Landessynodale – steht seit fast zwei Jahren an der Spitze der ELKUSFO. Flächenmäßig ist sie die größte lutherische Kirche der Welt: Ihre rund 4.000 Mitglieder leben in 144 Gemeinden zwischen U...

Zur Startseite
Zur Rubrik Frei-/Kirchen

Diese Woche lesen Sie

  • Presbyter Die Säulen der Gemeinde
  • ideaSpezial Christenverfolgung 2014
  • Fundraising Am Geld soll es nicht scheitern
  • Pro & Kontra Ist es gut, dass die Kirche schrumpft?
  • Biblisches neu erzählt Ihr habt eine Räuberhöhle daraus gemacht!
  • mehr ...
ANZEIGE