Grab für 25 Jahre kostet 5.400 Euro
08. Dezember 2012

Fan-Friedhof für Schalke-Anhänger eröffnet

Das Schalker Fan-Feld in Gelsenkirchen. Foto: Schalke Fan Feld GmbH
Das Schalker Fan-Feld in Gelsenkirchen. Foto: Schalke Fan Feld GmbH

Gelsenkirchen (idea) – Ein Fan-Friedhof für Anhänger des Fußballvereins FC Schalke 04 ist in Gelsenkirchen am 7. Dezember eröffnet worden. „Es gibt kaum einen Verein in Deutschland, der so eng mit den Fans verbunden ist wie Schalke“, sagte Ehrenpräsident Gerd Rehberg. „Oma, Opa, der Urgroßvater waren schon Fans. Das ist Tradition.“ So würden in der Knappenkapelle Ehen geschlossen und Kinder getauft. Mit dem jetzt eröffneten Friedhof schließe sich der Kreis. „Jetzt kann man auch hier beerdigt werden“, so Rehberg. Als erstes Ehepaar wurden Hannelore (76) und Bruno Kalinowski (72) beigesetzt. Ihre letzte Ruhe haben sie unter sechseckigen Grabplatten gefunden, die den W...

Zur Startseite
Zur Rubrik Frei-/Kirchen
3 Kommentare

milanvor 1 Jahr und 324 Tagen

Lasst die Toten ihre Toten begraben und folgt Jeshua nach.

milanvor 1 Jahr und 325 Tagen

So ist es, weit und breit: Abfall, angeführt von Kirchenfürsten.

vor 1 Jahr und 326 Tagen

GrossARTige ART OF MONEYMAKING. Der FUSSBALLFAN soll getrost mit Blick auf sein HEILIGTUM verrotten. Es geschehe ihm wie er geglaubt hat. Er war mit seinem Glauben an der FUSSBALLGOTT und seiner SABBATH-HEILIGUNG im STADION eh schon lang BEIM TEUFEL. Nur schade, dass dies die besoldeten HIRTEN im AUFTRAG ihrer KIRCHE selten schert. Auch sie sind ja all zu oft NICHT IM AUFTRAG DES HERRN (der HERREN) unterwegs.

Diese Woche lesen Sie

  • Autismus Ich fliege mit zerrissenen Flügeln
  • Editorial Der Ruf nach Sterbehilfe ist nicht evangelisch
  • Kleine Kanzel Wie ich als Katholik die Reformation beurteile
  • Interview Herr Bischof, sind Sie lutherischer als andere?
  • Blühende Gemeinde „Wir wollen eine Mitmachkirche sein“
  • mehr ...
ANZEIGE