Montag • 25. September
Forscher in Zürich
24. Juli 2017

Studie belegt die biblische Aussage „Geben ist seliger denn nehmen“

Wie stark die Freigebigkeit ausgeprägt ist, spielt dabei keine Rolle für die Zunahme der Zufriedenheit. Foto: pixabay.com
Wie stark die Freigebigkeit ausgeprägt ist, spielt dabei keine Rolle für die Zunahme der Zufriedenheit. Foto: pixabay.com

Zürich (idea) – „Geben ist seliger denn nehmen“ – diese Aussage Jesu, die der Apostel Paulus zitiert (Apostelgeschichte 20,35), ist jetzt auch wissenschaftlich bestätigt. Großzügigkeit macht Menschen glücklicher. Das belegt eine Studie von Forschern an der Universität Zürich. Was sich im Gehirn abspielt, wenn Menschen anderen Gutes tun, haben der Neuroökonom Philippe Tobler und der Wirtschaftswissenschaftler Ernst Fehr in Zusammenarbeit mit internationalen Fachkollegen untersucht. In ihren Experimenten fanden sie heraus, dass Testpersonen, die sich großzügig verhielten, danach glücklicher als die egoistischeren Probanden waren. Wie stark die Freigebigkeit ausgeprägt is...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Katrin Göring-Eckardt „Ökologie ist eine Existenzfrage“
  • Berlin Marsch für das Leben
  • Pro & Kontra Säkulare Lieder ins Gesangbuch aufnehmen?
  • Dankbarkeit Es geht uns besser als wir glauben!
  • Bundestagswahl Ein ungewöhnlicher AfD-Kandidat
  • mehr ...
ANZEIGE