Dienstag • 22. Mai
Melinda Gates
09. Februar 2018

Frauen in armen Ländern brauchen Verhütungsmittel

Dortmund (idea) – Frauen in armen Ländern brauchen hormonelle Verhütungsmittel. Diese Ansicht äußerte die Co-Vorsitzende der Bill & Melinda Gates-Stiftung, Melinda Gates (Seattle/US-Bundesstaat Washington), in einem Video-Interview, das auf dem Willow-Creek-Kongress am 9. Februar in Dortmund vorgeführt wurde. Die Aufzeichnung zeigte ein Gespräch der Ehefrau von Microsoft-Gründer Bill Gates mit dem Hauptpastor der Willow-Creeek-Gemeinde in der US-Stadt South Barrington (bei Chicago), Bill Hybels. Gates sagte darin, sie sei katholisch erzogen worden und der christliche Glaube spiele eine zentrale Rolle in ihrem Leben. In der Frage der Empfängnisverhütung sei sie anderer Ansic...

ANZEIGE
1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Prediger „Wir ermutigen dazu, sich dem Heiligen Geist zu öffnen“
  • Katholikentag Harmonie mit Schönheitsfehlern
  • Bekehrung Ali, der Unsterbliche
  • Schöpfung Wie Kirchengemeinden die Artenvielfalt erhalten können
  • Pfingsten Himmlische Vernunft für irdische Begeisterung
  • mehr ...
ANZEIGE