Mittwoch • 24. Januar
EKD und Bischofskonferenz
15. Dezember 2017

Kirchen beklagen weltweite „Bedrängung“ von Christen

Weltweit werden Christen wegen ihres Glaubens verfolgt. Foto: picture-alliance/dpa
Weltweit werden Christen wegen ihres Glaubens verfolgt. Foto: picture-alliance/dpa

Berlin (idea) – Christen werden in viele Regionen der Welt zunehmend wegen ihres Glaubens „bedrängt“. So heißt es im zweiten „Ökumenischen Bericht zur Religionsfreiheit von Christen weltweit“, den die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die (katholische) Deutsche Bischofskonferenz am 15. Dezember in Berlin vorstellten. Der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Bischofskonferenz, Erzbischof Ludwig Schick (Bamberg), sagte im Blick auf diskriminierte Christen: „Unseren Schwestern und Brüdern im Glauben gilt die besondere Solidarität der Kirchen in Deutschland.“ Der EKD-Auslandsbischöfin Petra Bosse-Huber (Hannover) zufolge kann man sich in säkularisierten we...

ANZEIGE
10 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Gesundheit Beziehungen sind heilsam
  • Orkan Was „Friederike“ uns vor Augen führt
  • Pro & Kontra Soll die Organspende zum Regelfall werden?
  • Holocaust-Überlebende „Wir wetteten, wer als Nächster auf dem Leichenhaufen landet“
  • Gebet Trends in der Allianzgebetswoche
  • mehr ...
ANZEIGE