Donnerstag • 28. Juli
Kenianischer Jurist
01. August 2013

Jesus-Prozess neu aufrollen

Nairobi (idea) – Ein kenianischer Rechtsanwalt will den Prozess um Jesus von Nazareth juristisch neu aufrollen. Allerdings ist sein Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens vom Obersten Gerichtshof Kenias in Nairobi abgewiesen worden. Dola Indidis gibt aber nicht auf; er will jetzt vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag (Niederlande) ziehen. Nach seiner Auffassung sind die Menschenrechte Jesu vor 2.000 Jahren durch gerichtliches Fehlverhalten, Amtsmissbrauch und Vorurteile verletzt worden. Deswegen klagt der Anwalt gegen den römischen Kaiser Tiberius, seinen Statthalter in Judäa, Pontius Pilatus, eine Gruppe von jüdischen Ältesten sowie König Herodes. Als Re...

ANZEIGE
10 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Lebenswende Wie Gott mein Leben umkrempelte
  • Pro und Kontra Muss die Kirche ihre Haltung zum Islam ändern?
  • Politik Die CDU, die AfD und das „C“
  • Kirchen Als Christen achten wir Muslime, lehnen aber die Religion des Islams ab
  • Gesellschaft Öffentlicher Ehebruch
  • mehr ...
ANZEIGE