Sonntag • 29. Mai
„Bild am Sonntag“ porträtierte drei irakische Familien
26. Dezember 2012

Irak: „Heiliger Krieg“ zur Vernichtung der Christen

Berlin (idea) – Mit Berichten über drei irakische Familien hat die Zeitung „Bild am Sonntag“ das Schicksal von Christen im Irak illustriert. Erklärtes Ziel des von Islamisten ausgerufenen „Heiligen Krieges“ sei die Vernichtung der Christen, heißt es in dem am 23. Dezember veröffentlichten Bericht. Aus dem Irak sind seit dem Sturz des früheren Diktators Saddam Hussein im Jahr 2003 etwa 1,5 Millionen Christen geflohen. Von den 300.000, die noch im Land seien, wollten die meisten ebenfalls weg. Um die Christen einzuschüchtern, würden Kirchenmitglieder entführt, gefoltert, vergewaltigt und grausam hingerichtet. Den Leichen würden Filme mit Szenen der Ermordung beigelegt. Ge...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Katholiken Bischof Oster zur Zukunft der Kirchen
  • Politik Was im Umgang mit der AfD schiefläuft
  • Pro & Kontra Ist moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Glaube Müssen Protestanten Fronleichnam ablehnen?
  • Filmkritik Exodus: Ist der Auszug aus Ägypten nur Dichtung?
  • mehr ...
ANZEIGE