Samstag • 27. Mai
Indonesien
20. April 2017

Antichristliche Hetze im Wahlkampf hat das Land verändert

Ein Muslim demonstriert in Jakarta gegen den christlichen Gouverneur, Basuki Tjahaja Purnama. Foto: picture-alliance/AP Photo
Ein Muslim demonstriert in Jakarta gegen den christlichen Gouverneur, Basuki Tjahaja Purnama. Foto: picture-alliance/AP Photo

Göttingen/Jakarta (idea) – Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV/Göttingen) ist über die wachsende Intoleranz gegenüber religiösen Minderheiten im mehrheitlich muslimisch geprägten Indonesien sehr besorgt. Anlass ist die Gouverneurswahl in der Hauptstadt Jakarta. Der christliche Amtsinhaber, Basuki Tjahaja Purnama, unterlag am 19. April dem muslimischen Kandidaten Anies Baswedan. Das amtliche Endergebnis wird zwar erst im Mai erwartet, aber mehreren Meinungsforschungsinstituten zufolge erhielt Baswedan in der Stichwahl etwa 58 Prozent der Stimmen. Im vergangenen Jahr hatten mehrfach bis zu 500.000 Muslime bei Großkundgebungen gegen den christlichen Gouverneur protestiert, ...

ANZEIGE
2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Weltausstellung Reformation Eine protestantische Leistungsschau
  • Pro und Kontra Sollte man zum Kirchentag gehen?
  • Hirschhausen Kommt ein Kabarettist zu Luther
  • Fall Trump Hier irrten sich viele Evangelikale in den USA
  • Religionsfreiheit Wie viel Freiheit braucht der Glaube?
  • mehr ...
ANZEIGE