Montag • 16. Juli
„Hilfe zum Leben“
23. Dezember 2017

Viele Frauen leiden unter den Folgen einer Abtreibung

Die Beratungsstelle von „Hilfe zum Leben“ versucht Frauen zu helfen, für die eine Abtreibung traumatisch war. Foto: pixabay.com
Die Beratungsstelle von „Hilfe zum Leben“ versucht Frauen zu helfen, für die eine Abtreibung traumatisch war. Foto: pixabay.com

Pforzheim (idea) – Viele Frauen und Familien leiden unter den Folgen einer Abtreibung. Das schreibt der Vorsitzende des Schwangerenkonfliktberatungsvereins „Hilfe zum Leben“, Reinhard Klein (Pforzheim), in einem Offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und alle Bundestagsabgeordneten. Hintergrund ist die Forderung einer fraktionsübergreifenden Initiative von Bundestagsabgeordneten sowie von fünf Bundesländern, den Paragrafen 219a im Strafgesetzbuch zu streichen. Danach macht sich strafbar, wer „seines Vermögensvorteils wegen (...) Dienste zur Vornahme eines Schwangerschaftsabbruchs (...) anbietet, ankündigt oder anpreist“. Abtreibungen sind in Deutschland grunds...

ANZEIGE
11 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Zeitgeist Verspielt die Kirche ihre Zukunft?
  • Asyl Wer Jesus abschaffen wollte
  • Zehn Gebote Das erste Gebot: Ich bin der Herr
  • Pro & Kontra Mehr Popmusik im Gottesdienst?
  • Gesellschaft Diagnose: Einsamkeit
  • mehr ...
ANZEIGE