Freitag • 29. Juli
Baptistische Albertinen-Stiftung engagiert sich beim Projekt „Herzbrücke“
19. Dezember 2012

Herzkranke afghanische Kinder werden in Hamburg behandelt

Hamburg (idea) – Sieben herzkranke Kinder aus Afghanistan sind am 17. Dezember in Hamburg eingetroffen. Sie werden von Kardiologen und Herzchirurgen aus dem Albertinen-Krankenhaus und dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf behandelt. Die fünf Mädchen und zwei Jungen kommen über das Projekt „Herzbrücke“ der baptistischen Albertinen-Stiftung nach Hamburg. Die Behandlungskosten – zwischen 5.000 und 25.000 Euro pro Kind – finanziert die Stiftung über Spenden. Die Herzbrücke ermöglicht Kindern armer Familien aus Krisen- und Kriegsgebieten lebensrettende Operationen. Afghanische und deutsche Gastfamilien betreuen die Kinder in Hamburg. Seit 2005 wurden so 94 Kinder erfolgr...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Lebenswende Wie Gott mein Leben umkrempelte
  • Pro und Kontra Muss die Kirche ihre Haltung zum Islam ändern?
  • Politik Die CDU, die AfD und das „C“
  • Kirchen Als Christen achten wir Muslime, lehnen aber die Religion des Islams ab
  • Gesellschaft Öffentlicher Ehebruch
  • mehr ...
ANZEIGE