Sonntag • 18. Februar
Prozessauftakt
15. Januar 2018

Hamburger Messerattentäter „hätte gerne mehr getötet“

Hamburg (idea) – Der Prozess gegen den Palästinenser Ahmad A., der laut Anklage im Juli in Hamburg einen Mann getötet und sechs Personen schwer verletzt haben soll, hat mit einem Geständnis des Angeklagten begonnen. Das bestätigte der Sprecher des Hamburger Oberlandesgerichts, Kai Wantzen, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Die Taten hatten aus der Sicht des Angeklagten „einen religiösen Hintergrund“, so dessen Verteidiger. Laut Bundesanwaltschaft handelte Ahmad A. aus islamistischer Gesinnung und wollte „möglichst viele deutsche Staatsangehörige christlichen Glaubens“ töten. Dem Beschuldigten wird Mord, sechsfacher versuchter Mord sowie sechsfache gefährliche K...

ANZEIGE
3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Abtreibung „Viele Frauen leiden“
  • Prien Was der Mord an einer Christin zeigt
  • Gebetsfrühstück Der Morgen, an dem Donald Trump von Gottes Gnade sprach
  • Pro & Kontra Müssen Gemeinden erfolgreich sein?
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • mehr ...
ANZEIGE