Sonntag • 23. Juli
Münster
20. März 2017

Gegendemonstranten verletzen Polizistin bei Gebetszug gegen Abtreibung

Münster (idea) – Rund 80 Christen haben am 18. März in der Innenstadt von Münster mit einer „Gebetsprozession“ für das Lebensrecht ungeborener Kinder demonstriert. Zu der Veranstaltung unter dem Motto „1.000 Kreuze für das Leben“ hatte das ökumenische Gebetsnetzwerk „EuroProLife“ (München) eingeladen. Mit weißen Kreuzen protestierten die Teilnehmer dagegen, dass in Deutschland an jedem Werktag etwa 1.000 ungeborene Kinder abgetrieben würden. Nach Angaben der Polizei Münster gingen auch rund 100 Gegendemonstranten auf die Straße. Damit seien sowohl zum Gebetszug als auch zur Gegenkundgebung deutlich weniger Teilnehmer gekommen als in früheren Jahren, erklärte der...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Mutter Der beste Beruf der Welt
  • Pro & Kontra Sollte sich die Kirche am CSD beteiligen?
  • Gemeindearbeit Sieben Gründe, warum ich gerne Pastor bin
  • Beziehung Vom Geheimnis einer glücklichen Ehe
  • Ehrenamt Was machen eigentlich die Flüchtlinge bei uns?
  • mehr ...
ANZEIGE