Freitag • 20. Januar
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte
11. Januar 2017

Kein Recht auf Scheidung

Straßburg (idea) – Jung geheiratet, heillos zerstritten, geschieden und später neu verheiratet: Was in Deutschland als selbstverständlich gilt, ist in Polen in manchen Fällen bis heute nicht möglich. Zu Recht, wie nun der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (Straßburg) entschieden hat. Die Richter sind der Auffassung, dass es kein Menschenrecht auf Scheidung gibt. Geklagt hatte der 45-jährige Pole Artur Babiarz. Er hatte die 1997 geschlossene Ehe mit seiner Frau auflösen wollen, um seine neue Partnerin heiraten zu können. Sie hatte er 2004 kennengelernt. Im Januar 2005 war er aus der ehelichen Wohnung ausgezogen. Im Oktober 2005 kam das gemeinsame Kind mit seiner Freun...

ANZEIGE
3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Weltwirtschaftsforum „Der Zustand der Welt ist nicht so schlecht, wie er oft gemacht wird“
  • US-Präsident Reiche: Warum ich Trump für gefährlich halte
  • ideaSpezial Mit Werten führen
  • Pro und Kontra Ist es besser, frei zu beten?
  • Partnersuche Single-Tag: „Das wird mir nie passieren“
  • mehr ...
ANZEIGE