Dienstag • 12. Dezember
Christliches Hilfswerk
15. November 2017

Irakische Regierung soll mehr für Wiederaufbau tun

Der Leiter des christlichen Hilfswerkes CAPNI im Nordirak, Erzpriester Emanuel Youkhana. Foto: idea/kwerk.eu
Der Leiter des christlichen Hilfswerkes CAPNI im Nordirak, Erzpriester Emanuel Youkhana. Foto: idea/kwerk.eu

Schwäbisch Gmünd (idea) – Der Leiter des christlichen Hilfswerkes CAPNI im Nordirak, Erzpriester Emanuel Youkhana, hat die irakische Regierung aufgerufen, sich stärker für Frieden und den Wiederaufbau des Landes einzusetzen. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) sei militärisch geschlagen, jetzt müssten Schulen, Krankenhäuser und Straßen wieder errichtet werden, sagte er beim 5. ökumenischen Kongress „Christenverfolgung heute“ in Schwäbisch Gmünd. Er schaue zudem mit Sorge auf den Umgang der Regierung mit dem Kurdenreferendum im autonomen Kurdistan. Im September hatten sich dort 93 Prozent der Wähler für eine Unabhängigkeit ausgesprochen. Die Regierung in Bagda...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Familie Wie man mit Kindern die Bibel entdeckt
  • Pro & Kontra Zu Weihnachten auf Geschenke verzichten?
  • Terror Haben Sie Angst, Herr Pfarrer?
  • Syrien Helfen wir beim Wiederaufbau
  • Christenverfolgung Pjöngjang galt einst als „Jerusalem des Ostens“
  • mehr ...
ANZEIGE