Mittwoch • 23. Mai
Prien
24. Januar 2018

Afghane wegen Mordes an christlicher Landsfrau vor Gericht

Die 38-jährige Farima S. wurde vom mutmaßlichen Angeklagten vor einem Supermarkt in Prien am Chiem­see mit einem Küchenmesser niedergestochen. Foto: picture-alliance/Florian Eckl/dpa
Die 38-jährige Farima S. wurde vom mutmaßlichen Angeklagten vor einem Supermarkt in Prien am Chiem­see mit einem Küchenmesser niedergestochen. Foto: picture-alliance/Florian Eckl/dpa

Traunstein (idea) – Vor dem Landgericht Traunstein hat am 23. Januar der Prozess gegen einen 30-jährigen Afghanen begonnen. Der abgelehnte Asylbewerber Hamidullah M. soll am 29. April 2017 seine 38-jährige Landsfrau Farima S. vor einem Supermarkt in Prien am Chiem­see mit einem Küchenmesser niedergestochen haben. Sie starb wenig später im Krankenhaus. Der Angeklagte war noch am Tatort von einem zu­fällig privat anwesenden Poli­zisten überwältigt und von der dazugerufenen Polizei festgenommen worden. Zwei Kinder des Opfers – fünf und elf Jahre alt – mussten die Tat mitansehen. Grund für die Attacke könnte ein religiöses Motiv sein. Die Frau war 2009 vom Islam zum Christ...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Prediger „Wir ermutigen dazu, sich dem Heiligen Geist zu öffnen“
  • Katholikentag Harmonie mit Schönheitsfehlern
  • Bekehrung Ali, der Unsterbliche
  • Schöpfung Wie Kirchengemeinden die Artenvielfalt erhalten können
  • Pfingsten Himmlische Vernunft für irdische Begeisterung
  • mehr ...
ANZEIGE