Dienstag • 24. April
Äthiopien
11. Januar 2018

Sieben Christen inhaftiert wegen „Gebets gegen die Regierung“

Addis Abeba (idea) – In Äthiopien sind sieben Christen verhaftet worden. Die Behörden werfen ihnen vor, gegen die Regierung gebetet zu haben. Das meldet der christliche Informationsdienst World Watch Monitor. Demnach ereignete sich der Vorfall bei Chagni, südwestlich des Tanasees. Die Christen – alle Mitglieder der mennonitischen „Meserete Kiristos Kirche“ – stiegen auf einen Berg, um zu beten. Eine örtliche Miliz folgte ihnen und belauschte sie. Als die Christen „gegen die Macht Satans und seines Reichs“ – eine übliche Formulierung in evangelikalen Kirchen in Äthiopien – beteten, wurden sie unter dem Vorwurf, gegen die Regierung gebetet zu haben, festgenommen. Ein...

ANZEIGE
2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Reportage Wie Pflege gelingen kann
  • Volker Münz „Ich halte den Islam nicht für kompatibel mit unseren Werten“
  • Peter Hahne Gott mit dir, du Land der Bayern
  • Pro & Kontra Braucht es Bibeln für beide Geschlechter?
  • Gemeinde Geistliche Leiter mit weltlichen Problemen
  • mehr ...
ANZEIGE