Montag • 26. Juni
Evangelische Nachrichtenagentur idea
07. Juni 2017

Matthias Pankau tritt 2018 die Nachfolge von Helmut Matthies an

v.l.: idea-Redakteur Matthias Pankau und idea-Leiter Helmut Matthies. Foto: idea/kwerk.eu
v.l.: idea-Redakteur Matthias Pankau und idea-Leiter Helmut Matthies. Foto: idea/kwerk.eu

Wetzlar (idea) – An der Spitze der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) vollzieht sich ein Generationenwechsel: idea-Redakteur Matthias Pankau (Leipzig) tritt am 1. Januar 2018 die Nachfolge von Helmut Matthies (67) als idea-Leiter an. Das hat die Mitgliederversammlung am 7. Juni in Wetzlar einstimmig beschlossen. Matthies steht seit 1978 an der idea-Spitze. Insgesamt ist er dort seit Ende März 1977 tätig. Er baute den 1970 gegründeten Nachrichtendienst von einem Betrieb mit damals vier Mitarbeitern zur idea-Gruppe mit mehr als 50 Mitarbeitern aus. 1979 entwickelte er das Wochenmagazin ideaSpektrum. Es ist zum auflagenstärksten überregionalen evangelischen Wochenmagazin im deutschsprachigen Europa geworden.

ANZEIGE

Pankau: idea wird auch in Zukunft einen christuszentrierten Journalismus betreiben

Sein Nachfolger Pankau wuchs in Leipzig auf. Von 1995 bis 1997 absolvierte der heute 40-Jährige sein Volontariat bei idea, rund sieben Monate davon berichtete er für idea aus den USA (New York). Anschließend studierte er bis 2004 Evangelische Theologie in Heidelberg, Leipzig und an der von der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) getragenen Hochschule in Oberursel. Nach dem Vikariat baute er ab 2006 das idea-Redaktionsbüro Ost auf. 2008 wurde er zum Pfarrer im Ehrenamt der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens ordiniert. Pankau ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Er bedankte sich auf der Mitgliederversammlung für das ihm entgegengebrachte Vertrauen: „idea wird auch in Zukunft einen engagierten, christuszentrierten Journalismus betreiben“, kündigte er an. Zudem werde es darum gehen, eine jüngere Leserschaft zu gewinnen. Pankau wird offiziell am 16. Januar in sein Amt eingeführt.

Über die Evangelische Nachrichtenagentur idea

Die 1970 gegründete Evangelische Nachrichtenagentur idea publiziert Nachrichten und Meinungen vor allem aus der evangelischen Welt. Sie gibt neben ideaSpektrum den ideaPressedienst heraus. Sie ist sowohl im Internet (www.idea.de) als auch im Fernsehen tätig. Die Sendung „ideaHeute“ wird von Montag bis Freitag auf Bibel TV ausgestrahlt. Die Nachrichtenagentur ist in den sozialen Netzwerken Facebook, YouTube und Twitter präsent. Auf Facebook konnte sie die Zahl der „Fans“ zuletzt auf fast 19.000 steigern. Sie steht theologisch der Evangelischen Allianz nahe. idea wird von einem fast 60-köpfigen Verein getragen und finanziert sich vor allem durch Abonnements und Anzeigen in ideaSpektrum sowie im Internet. Die ideaGruppe umfasst heute zudem den Kongress christlicher Führungskräfte und die Medienagentur zeichensetzen. Zusammen erwirtschaften sie mit über 50 Mitarbeitern einen Umsatz von fast 5 Millionen Euro.

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

9 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Nachruf Danke, Helmut Kohl!
  • Kohl und EKD Sie liebten einander nicht
  • Wahrheit Warum die Bibel keine „Fake News“ enthält
  • Erziehung „Die Langeweile bringt mich um“
  • Pro & Kontra Sollte man Choräle gendern?
  • mehr ...
ANZEIGE