Donnerstag • 23. November
Online-Lexikon
25. Juli 2017

Heinrich-Böll-Stiftung stellt „antifeministische“ Christen an den Pranger

Das Lexikon informiere über „antifeministische“ Kampagnen. Screenshot: www.agentin.org
Das Lexikon informiere über „antifeministische“ Kampagnen. Screenshot: www.agentin.org

Berlin (idea) – Die Heinrich-Böll-Stiftung (Berlin) hat ein – wie es heißt – „kritisches Online-Lexikon zum Antifeminismus“ veröffentlicht. Aufgeführt sind dort auch viele theologisch konservative Christen. Die Stiftung steht der Partei Bündnis 90/Die Grünen nahe. Der Name des Portals – „Agent*In“ – steht für „Anti-Gender-Networks Information“. Laut der Stiftung haben Angriffe gegen Feminismus, sexuelle Selbstbestimmung, gleichgeschlechtliche Lebensweisen und Geschlechterforschung stark zugenommen. Das in die Kategorien Personen, Organisationen, Ideologien und Kampagnen unterteilte Lexikon informiere über die Akteure, die hinter den Angriffen steckten. Aufgef...

ANZEIGE
41 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streichung EKD-Zuschuss Ein Anschlag auf die Pressefreiheit
  • Unsterblichkeit Wie das Silicon Valley nach ewigem Leben sucht
  • Ewigkeit Varanasi – eine Stadt lebt vom Tod
  • Faktencheck Was geschieht nach dem Tod mit uns?
  • Pro und Kontra Als Christ verbrennen lassen?
  • mehr ...
ANZEIGE