Mittwoch • 20. Juni
Heinrich Bedford-Strohm
24. Februar 2018

Was Christen im Dialog mit Muslimen lernen müssen

Hamburg (idea) – Christen müssen es lernen, im interreligiösen Dialog mit Muslimen die Dreieinigkeit Gottes erklären zu können. Das sagte der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München), bei der Tagung „Die Zukunft der Religion“ am 24. Februar in Hamburg, die von der Zeit-Stiftung (Hamburg) veranstaltet wird. Bedford-Strohm zufolge fragen Muslime Christen häufig, wie Gott sowohl als Vater, Sohn und Heiliger Geist zu verstehen sei. Christen hätten darauf oft keine Antwort. Nach christlichem Verständnis sei Gott in Jesus Christus Mensch geworden.

Gott ist bei den Leidenden

Gott sei bei denen, die heute leiden. Das unterscheide de...

ANZEIGE
12 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Johannes Hartl „Ich liebe die Evangelikalen“
  • Nordkorea Ein Deal mit einem Massenmörder?
  • KCF Christen müssen die Digitalisierung mitgestalten
  • Pro & Kontra „… bis dass der Tod euch scheidet“ noch zeitgemäß?
  • Politik Gebetsfrühstück im Zeichen der Regierungskrise
  • mehr ...
ANZEIGE