Mittwoch • 25. April
Studie
09. August 2017

Atheisten werden als unmoralischer wahrgenommen

Washington (idea) – Die meisten Menschen halten Atheisten für unmoralischer als religiös gebundene Personen – sogar Atheisten selbst. Das ist das Ergebnis einer US-Studie, die in dem Online-Journal „Nature Human Behaviour“ veröffentlicht wurde. Die Resultate zeigten, „dass religiöse Einstellungen weltweit intuitiv als eine notwendige Absicherung gegen die Versuchungen eines grob unmoralischen Verhaltens betrachtet werden“, schreiben die Forscher. So gebe es offenbar ein fest verankertes Misstrauen gegenüber Atheisten und einen Vertrauensvorschuss für Gläubige, wenn es um Moral geht. Atheisten würden weithin als „moralisch verkommen“ und „gefährlich“ wahrgenomm...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Reportage Wie Pflege gelingen kann
  • Volker Münz „Ich halte den Islam nicht für kompatibel mit unseren Werten“
  • Peter Hahne Gott mit dir, du Land der Bayern
  • Pro & Kontra Braucht es Bibeln für beide Geschlechter?
  • Gemeinde Geistliche Leiter mit weltlichen Problemen
  • mehr ...
ANZEIGE