Dienstag • 12. Dezember
„Hoch problematisch“
04. November 2016

Sektenbeauftragter warnt vor „Nacht des Heiligen Geistes“

Kulturell sei das Treffen perfekt auf den Massengeschmack einer städtischen Jugendkultur abgestimmt gewesen: eine „große Show“ mit Videoinstallationen und Lichteffekten für die Bühne. Foto: pixabay.com
Kulturell sei das Treffen perfekt auf den Massengeschmack einer städtischen Jugendkultur abgestimmt gewesen: eine „große Show“ mit Videoinstallationen und Lichteffekten für die Bühne. Foto: pixabay.com

Berlin (idea) – Vor charismatischen „Holy Spirit Night“-Veranstaltungen (Nacht des Heiligen Geistes) hat der Beauftragte für Sekten- und Weltanschauungsfragen der Evangelischen Kirche von Westfalen, Pfarrer Andreas Hahn (Dortmund), gewarnt. Die Treffen – zuletzt im September in Städten wie Berlin, Brüssel, Paris und Stuttgart – verstehen sich als eine Mischung aus Konzert und Jugendgottesdienst. Hahn besuchte eine „Nacht des Heiligen Geistes“ im ostwestfälischen Lemgo. Im Materialdienst der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW/Berlin) bezeichnet er die in der Veranstaltung vermittelten Glaubensvorstellungen als „hoch problematisch“. So habe der...

ANZEIGE
28 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Künstliche Intelligenz Wenn Roboter uns ersetzen
  • Jerusalem Der Streit um die „Heilige Stadt“
  • Pro & Kontra Müssen die Flüchtlinge wieder zurück?
  • Abtreibungen Für Verbotenes wirbt man nicht!
  • Faktencheck Jerusalem – auch für Christen eine besondere Stadt
  • mehr ...
ANZEIGE