Mittwoch • 13. Dezember
Qumran
10. Februar 2017

Forscher entdecken neues Versteck für Schriftrollen

Die Höhlen am Toten Meer, in denen die
Die Höhlen am Toten Meer, in denen die "Qumran-Schriftrollen" gefunden wurden. Foto: pixabay.com

Jerusalem (idea) – Unter Archäologen gelten sie als „Jahrtausendfund“ – die Schriftrollen von Qumran. Sie waren ab 1947 in elf Felshöhlen am Toten Meer entdeckt worden und stammen aus der Zeit zwischen 250 vor und 40 nach Christi Geburt. Unter den Schriften waren auch 250 Bibeltexte, bei denen es sich um die ältesten erhaltenen Aufzeichnungen der Heiligen Schrift handelt. Jetzt haben Forscher die Hoffnung auf weitere Funde. Der Grund: Archäologen der Hebräischen Universität in Jerusalem haben eine 12. Höhle entdeckt. Darin fanden sie zahlreiche zerbrochene Tonkrüge, die denen der früheren Qumran-Funde entsprechen. Für die Forscher ist das ein Beleg dafür, dass sich hier...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Künstliche Intelligenz Wenn Roboter uns ersetzen
  • Jerusalem Der Streit um die „Heilige Stadt“
  • Pro & Kontra Müssen die Flüchtlinge wieder zurück?
  • Abtreibungen Für Verbotenes wirbt man nicht!
  • Faktencheck Jerusalem – auch für Christen eine besondere Stadt
  • mehr ...
ANZEIGE