Samstag • 26. Mai
Peter Hahne
15. Mai 2017

Ohne Jüngstes Gericht gibt es keine Gnade

Osnabrück (idea) – Der Fernsehmoderator Peter Hahne (Berlin) hat dazu aufgerufen, in den Kirchen das Endgericht Gottes nicht zu verschweigen. „Ohne das Jüngste Gericht ist alles sinnlos. Dann gibt es keine Gnade und für die Opfer keine Barmherzigkeit“, sagte Hahne in einer Predigt am 14. Mai in der Paulusgemeinde Osnabrück vor 450 Zuhörern. Das richtende Handeln Gottes bedeute „keine Drohbotschaft, sondern eine frohe Botschaft der Gerechtigkeit“. Hahne kritisierte, dass kaum noch ein Theologe vom Gericht Gottes am Ende der Zeiten spreche. Viele Menschen nähmen die Kirche nur als Ort zum Wohlfühlen wahr. „Die Lehre von der Rechtfertigung des Sünders ist längst zur Rech...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Manfred Lütz Toleranz ist eine christliche Erfindung
  • Internet Wie die Kirche den Teufel austreiben will
  • Hochzeit Mit allem, bitte – nur nicht mit Gottes Hilfe
  • Pfingsten Mehr als Festival-Christen
  • Kommentar Die Predigt von Windsor
  • mehr ...
ANZEIGE