Donnerstag • 17. August
Ostfriesland
14. März 2017

Gott ist die richtige Adresse für Leid und Trauer

Aurich (idea) – Katholische, reformierte und lutherische Christen haben in Aurich (Ostfriesland) in einem Gottesdienst ihrer verstorbenen Kinder gedacht. Nach Angaben des Landessuperintendenten für den Sprengel Ostfriesland-Ems der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Detlef Klahr (Emden), kamen etwa 100 Besucher in die evangelisch-lutherische Lambertikirche in Aurich. „Wenn ein Kind stirbt, ist der Schmerz immer groß und begleitet einen das ganze Leben“, sagte Klahr gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Vor zehn Jahren habe er zum ersten Mal zu einem „Gottesdienst für verwaiste Eltern“ eingeladen und erlebe ihn jedes Mal als „emotional und berü...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Atheismus Kann man ohne Gott glücklich sein?
  • Pro & Kontra Haben Evangelikale noch Heimat in der EKD?
  • Allversöhnung Das Jüngste Gericht findet statt
  • Gemeindebau Heimliche Helden
  • Experiment Pfarrer setzt sich ein „Sterbedatum“
  • mehr ...
ANZEIGE