Sonntag • 4. Dezember
09. Mai 2012

Religion verschwindet nicht aus der modernen Welt

Als Beispiele für die Ausbreitung nannte er einen leidenschaftlichen Islam von Nordafrika bis Indonesien und die wachsende christliche Pfingstbewegung in Afrika und Lateinamerika. Berger: „Durch Einwanderer aus diesen Regionen gelangt das Übersinnliche des Glaubens auch nach Europa und in die USA.“

„Sehr modern“: Individuelle Entscheidung für eine Religion

Laut Berger können die meisten Menschen heute rationale Elemente der säkularen Moderne, etwa im Berufsleben, problemlos mit Elementen ihres Glaubens vereinigen, die über ihren Verstand hinausgehen: „Ein Pfingstler in den USA hat kein Problem damit, ein Auto rational-technisch zu entwickeln und z...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Endzeit Wann kommt Christus wieder?
  • Kirche & Gemeinde Die Sehnsucht boomt
  • Masturbation Das Tabu
  • Gesellschaft Gott ist Gott, Gender ist Gaga
  • Pro & Kontra Mit roter Nase für die Reformation werben?
  • mehr ...
ANZEIGE