Mittwoch • 17. Januar
Sternberg
12. November 2017

ZdK-Präsident warnt vor „unterschwelligem Antiislamismus“

Bonn (idea) – Einen „unterschwelligen Antiislamismus“ – parallel zum Antisemitismus der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts – beobachtet der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Thomas Sternberg (Münster). Wie er am 12. November in einem Grußwort vor der EKD-Synode in Bonn sagte, müssen dagegen auch die beiden großen Kirchen vorgehen: „Wenn wir nicht gemeinsam mit frommen Muslimen gegen die Pervertierung von Religion ankämpfen, dann haben wir ein wichtiges Zukunftsthema verpasst.“ Sternberg würdigte den „neuen Ton“, den das 500-jährige Reformationsjubiläum in die Beziehungen zwischen der evangelischen und der katholischen Kirch...

ANZEIGE
11 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE