Freitag • 22. Mai
DMG-Herbstmissionsfest
30. September 2014

Missionarskinder fühlen sich oft nirgends zu Hause

Sinsheim (idea) – Die Kinder von Missionaren und Entwicklungshelfern sind besonderen Belastungen ausgesetzt. Darauf machten Redner beim Herbstfest des Missionswerks DMG-interpersonal (früher Deutsche Missionsgemeinschaft) aufmerksam. Missionarskinder seien zwar privilegiert, weil sie bereits in ihrer Jugend fremde Länder und Kulturen kennenlernten. Sie verfügten über Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen, die ihnen später im Beruf zugutekämen. Viele dieser Jugendlichen litten aber darunter, dass sie sich nirgends richtig zu Hause fühlten, sagte die DMG-Beauftrage für diesen Personenkreis, Cornelia Hablützel. Insbesondere die häufige Trennung von Freunden bereite gro...

ANZEIGE
2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Buchvorstellung Hahne: Scheitern kann ein Segen sein
  • Interview War auch das Christentum schuld an der vielen Gewalt?
  • Pro & Kontra Ist die Zungenrede heute noch wichtig?
  • Kommentar Sehnsüchte: Was Kinder wirklich wollen
  • idealisten.net Was mir Pfingsten persönlich bedeutet
  • mehr ...
ANZEIGE