Mittwoch • 28. Juni
Christen in der Wirtschaft
02. Oktober 2015

Geldgier ist die Wurzel allen Übels

Die Chefin der Gebrüder Nolte Gruppe, Petra Pientka und der Generalsekretär des überkonfessionellen Verbandes „Christen in der Wirtschaft“ Hans-Martin Stäbler. Foto: CiW
Die Chefin der Gebrüder Nolte Gruppe, Petra Pientka und der Generalsekretär des überkonfessionellen Verbandes „Christen in der Wirtschaft“ Hans-Martin Stäbler. Foto: CiW

Dipperz (idea) – Gut wirtschaften bedeutet nicht nur, Gewinne einzufahren, sondern auch sparsam zu leben, großzügig gegenüber anderen zu sein sowie Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern zu dienen. Diese Ansicht vertrat die Unternehmerin Petra Pientka auf der Jahrestagung des Verbandes „Christen in der Wirtschaft“ Ende September in Dipperz bei Fulda. Die 45-Jährige ist Chefin der Gebrüder Nolte Gruppe (Iserlohn) mit acht Autohäusern und 165 Beschäftigten. Nach ihren Worten resultiert ein glaubwürdiges Christ- und Unternehmersein vor allem aus einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus. Dadurch wecke man das Interesse der Geschäftspartner und rege zum Nachdenken an...

ANZEIGE
2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Lebenshilfe Beruflich top, privat Flop
  • Pro und Kontra Dürfen Christen Lotto spielen?
  • Mut Keine Angst vor neuen Ideen!
  • Allein die Schrift Wer entscheidet in Glaubensfragen?
  • Festspiele Viel Theater um den vierfachen Luther
  • mehr ...
ANZEIGE