Dienstag • 22. Mai
Migration
17. Mai 2018

Verfassungsrechtler: Zwischen Flüchtlingen und Zuwanderern trennen

Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Prof. Hans-Jürgen Papier. Foto: picture-alliance/SZ Photo
Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Prof. Hans-Jürgen Papier. Foto: picture-alliance/SZ Photo

Berlin (idea) – Die Migrationspolitik in Deutschland krankt daran, dass die Aufnahme von Flüchtlingen und gezielt angeworbenen Einwanderern vermischt wird. Diese Ansicht vertritt der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Prof. Hans-Jürgen Papier (München), in einem Beitrag für das Heft „EZW-Texte“ der Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (Berlin). Diese Vermischung könne zu gravierenden Fehlern in der Intergrationspolitik führen. Während von legalen Einwanderern eine hohe Bereitschaft zur Integration verlangt werden müsse, könne man diesen Maßstab bei Flüchtlingen mit zeitlich begrenztem Aufenthaltsrecht nicht in gleicher Weise anlegen. Woll...

ANZEIGE
4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Prediger „Wir ermutigen dazu, sich dem Heiligen Geist zu öffnen“
  • Katholikentag Harmonie mit Schönheitsfehlern
  • Bekehrung Ali, der Unsterbliche
  • Schöpfung Wie Kirchengemeinden die Artenvielfalt erhalten können
  • Pfingsten Himmlische Vernunft für irdische Begeisterung
  • mehr ...
ANZEIGE