Freitag • 20. Januar
Umfrage
11. Januar 2017

Lügen am Arbeitsplatz sind verbreitet

Baierbrunn (idea) – Jeder zweite Berufstätige (49,4 Prozent) ist der Meinung, dass man am Arbeitsplatz der Karriere wegen mitunter lügen muss. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsportals „www.apotheken-umschau.de“ (Baierbrunn bei München). Fast jeder Dritte (31,9 Prozent) gibt zu, seinen Kollegen oder Vorgesetzten gegenüber nicht immer ganz aufrichtig zu sein. Jeder Sechste hat bei einer Bewerbung die Unwahrheit gesagt. Vier von zehn Befragten (40,8 Prozent) räumten ein, sich im Beruf krank gemeldet zu haben, obwohl sie gesund waren. Für die Erhebung befragte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK/Nürnberg) 1.101 Berufstätige ab 14 Jahren. Um Werte wie Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit geht es beim „Kongress christlicher Führungskräfte“ vom 23. bis 25. Februar in Nürnberg. Dafür haben sich bisher über 2.000 Personen angemeldet. Veranstalter ist die Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) in Zusammenarbeit mit der Firma „tempus Akademie & Consulting“ (Giengen bei Ulm) sowie einer breiten Allianz aus Unternehmerverbänden, landes- und freikirchlichen sowie anderen christlichen Organisationen.

ANZEIGE

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Weltwirtschaftsforum „Der Zustand der Welt ist nicht so schlecht, wie er oft gemacht wird“
  • US-Präsident Reiche: Warum ich Trump für gefährlich halte
  • ideaSpezial Mit Werten führen
  • Pro und Kontra Ist es besser, frei zu beten?
  • Partnersuche Single-Tag: „Das wird mir nie passieren“
  • mehr ...
ANZEIGE