Mittwoch • 20. Juni
Früherer ARD-Korrespondent
05. Oktober 2017

Trennung zwischen Islam und Islamismus ist „bewusste Irreführung“

Um den Zusammenhang von Islam und Islamismus zu sehen, genüge ein Blick in den Koran, so der frühere ARD-Korrespondent Samuel Schirmbeck. Foto: pixabay.com
Um den Zusammenhang von Islam und Islamismus zu sehen, genüge ein Blick in den Koran, so der frühere ARD-Korrespondent Samuel Schirmbeck. Foto: pixabay.com

Berlin (idea) – Die Trennung zwischen Islam und Islamismus ist eine „bewusste öffentliche Irreführung“. Davon ist der frühere ARD-Korrespondent, der Autor und Filmemacher Samuel Schirmbeck (Berlin), überzeugt. Wie er im Interview der „Welt“ (Berlin) sagte, ist der Islamismus „die Aktivierung der im Islam selbst ruhenden Gewalt: Um das zu erkennen, genügt eine Lektüre des Korans.“ Selbst der Präsident der größten Muslimvereinigung Indonesiens, Yahya Staquf, mahne die europäischen Politiker, den Menschen nicht immer zu erzählen, dass beides nichts miteinander zu tun habe. Das sei Staquf zufolge ein „unglaublich gefährliches Spiel“.

Jeder Linke sollte...

ANZEIGE
13 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Johannes Hartl „Ich liebe die Evangelikalen“
  • Nordkorea Ein Deal mit einem Massenmörder?
  • KCF Christen müssen die Digitalisierung mitgestalten
  • Pro & Kontra „… bis dass der Tod euch scheidet“ noch zeitgemäß?
  • Politik Gebetsfrühstück im Zeichen der Regierungskrise
  • mehr ...
ANZEIGE