Mittwoch • 17. Januar
Sprachexperte
11. Dezember 2017

Für was das „O“ in „O du fröhliche“ steht

Dortmund (idea) – Es ist das wohl weltweit bekannteste Weihnachtslied: „O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit“. Was es mit dem „o“ auf sich hat, erläutert jetzt der Sprachexperte Bastian Sick (Hamburg) in der Zeitung des Vereins Deutsche Sprache (Dortmund). Nach seinen Worten kann es mit Recht als das kürzeste Wort der deutschen Sprache gelten. Trotz seiner Winzigkeit stehe es für hohe Werte: Ehrfurcht, Respekt, Verbundenheit und Liebe. Sick: „Das ‚o‘ ist ein gefühlsbetonter verstärkender Anruf.“ Es werde oft mit der Interjektion „oh!“ verwechselt. Der Unterschied zwischen „o“ und „oh“ sei aber nicht unerheblich. Während „O mein...

ANZEIGE
3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE