Mittwoch • 17. Januar
Kritik an Urteil
11. Juni 2017

Muslimischer Tschetschene tötet Ehefrau und wird nur wegen Totschlags verurteilt

Berlin (idea) – Wann ist ein Mord ein Mord? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Nachrichtenchef der „Bild am Sonntag“ (Berlin), Christoph Hülskötter, in der aktuellen Ausgabe seiner Zeitung. Anlass ist ein Prozess vor dem Landgericht Cottbus. Ein muslimischer Tschetschene (32) hatte gestanden, seine Ehefrau (25) im brandenburgischen Senftenberg getötet zu haben. Wegen einer angeblichen Affäre hatte er mehrfach auf die Mutter seiner fünf Kinder mit dem Messer eingestochen, sie dann aus dem Fenster gestoßen und ihr anschließend die Kehle durchgeschnitten. Eine Zeugin hatte laut der „Lausitzer Rundschau“ im Prozess ausgesagt, dass der Mann zu ihr gesagt habe, „wenn eine...

ANZEIGE
34 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE