Mittwoch • 17. Januar
Italien
13. Oktober 2017

Lidl steht erneut wegen wegretuschierter Kreuze in der Kritik

Camporosso/Neckarsulm (idea) – Die Supermarktkette Lidl (Neckarsulm) steht erneut wegen wegretuschierter Kreuze in der Kritik. Der Discounter hatte auf Verpackungen der Eigenmarke „Eridanous“ Kuppelkreuze von Kirchen auf der griechischen Urlaubsinsel Santorin wegretuschiert. Dafür hat sich das Unternehmen inzwischen entschuldigt und versprochen, die Gestaltung „schnellstmöglich“ ändern zu wollen. Nun hing in einer Filiale im nordwestitalienischen Camporosso ein Werbefoto, das die Kirche Sant‘Antonio Abate aus dem in der Nähe gelegenen Dorf Dolceacqua ohne Kreuz zeigte. Daraufhin beschwerte sich der Bürgermeister des Ortes, Fulvio Gazzola, bei Lidl. Das Unternehmen müsse ...

ANZEIGE
5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE