Dienstag • 31. Mai
Glaubensgemeinschaft
29. Januar 2016

Lehrerin der „Zwölf Stämme“ zu Haftstrafe verurteilt

Das Willkommenschild am Anwesen der Glaubensgemeinschaft „Zwölf Stämme“ in Klosterzimmern. Foto: picture-alliance/dpa
Das Willkommenschild am Anwesen der Glaubensgemeinschaft „Zwölf Stämme“ in Klosterzimmern. Foto: picture-alliance/dpa

Nördlingen (idea) – Weil sie ihre Schüler mit einer Rute geschlagen hat, soll eine 55-jährige Lehrerin der umstrittenen Glaubensgemeinschaft „Zwölf Stämme“ für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Amtsgericht Nördlingen verurteilte die Frau wegen gefährlicher Körperverletzung und Misshandlung Schutzbefohlener. Das teilte Amtsgerichtsdirektor Helmut Beyschlag auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mit. Die Staatsanwaltschaft hatte drei Jahre Haft beantragt. Gegen das Urteil kann die Betroffene innerhalb einer Woche Berufung einlegen. Bereits am 26. Januar hatte eine 35-jährige Mutter, die ebenfalls den „Zwölf Stämmen“ angehört, wegen gefährlicher Kö...

ANZEIGE
1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Katholiken Bischof Oster zur Zukunft der Kirchen
  • Politik Was im Umgang mit der AfD schiefläuft
  • Pro & Kontra Ist moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Glaube Müssen Protestanten Fronleichnam ablehnen?
  • Filmkritik Exodus: Ist der Auszug aus Ägypten nur Dichtung?
  • mehr ...
ANZEIGE