Mittwoch • 8. Juli
Adris Ali Mohammed war wegen seines Übertritts vom Islam zum Christentum eingesperrt
09. November 2012

Medizin verweigert: Christ stirbt in Eritrea in einem Militärlager

Asmara (idea) – Im nordostafrikanischen Eritrea ist ein Christ in einem Militärlager gestorben, weil ihm die medizinische Versorgung verweigert wurde. Nach Angaben des Hilfswerks Open Doors erlag der 31-jährige Adris Ali Mohammed einer Malariaerkrankung. Die Polizei habe ihn zwei Jahre lang im Militärlager Aderset im Westen des Landes gefangen gehalten, die meiste Zeit davon in einem kaum belüfteten Kerker. Wie es heißt, stammte Adris Ali Mohammed aus der Stadt Tessenai und wuchs als Muslim auf. Als die örtliche Polizei vor zwei Jahren von seinem Übertritt zum Christentum erfuhr, wurde er verhaftet. Laut Open Doors hat das Militär den Konvertiten brutal misshandelt. Er habe unz...

ANZEIGE
1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Bundesgartenschau Gestaltung: Gräber zeigen die Sehnsucht nach Erlösung
  • Interview Verkündigung: Was ist eine gute Predigt?
  • Pro & Kontra Bibelstellen für Werbung benutzen?
  • Kommentar Führungswechsel: Wird die AfD überleben?
  • Jan Hus Todestag: Auch ein Reformationsjubiläum
  • mehr ...
ANZEIGE