Mittwoch • 17. Januar
Diakonie
12. Oktober 2017

Mehr zur Überwindung von Armut tun

Vor allem ältere Menschen sind von Armut betroffen. Foto: pixabay.com
Vor allem ältere Menschen sind von Armut betroffen. Foto: pixabay.com

Nürnberg (idea) – Stärkere Anstrengungen zur Überwindung von Armut in Deutschland und weltweit haben Referentinnen am 12. Oktober vor der Konferenz Diakonie und Entwicklung in Nürnberg gefordert. Wie die Direktorin des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und Sprecherin der Nationalen Armutskonferenz, Barbara Eschen (Berlin), sagte, sind 16 Prozent der Deutschen von relativer Armut betroffen. Sie hätten weniger als 60 Prozent des monatlichen Durchschnittseinkommens zur Verfügung. Ziel der Nationalen Armutskonferenz sei es, die Zahl dieser Menschen zu senken. Die Gottesebenbildlichkeit des Menschen verpflichte dazu, von Armut Betroffene nicht mit Almosen a...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE