Freitag • 26. Mai
Ärztin Kempff-Synofzik
21. April 2017

„Demenz ist nicht das Ende“

Medizinisch-psychologischen Untersuchungen zufolge sei das „Ja zum Leben“ für die Gesundheit und die Lebensdauer wichtiger als die Höhe des Blutdrucks oder der Cholesterinspiegel. Foto: pixabay.com
Medizinisch-psychologischen Untersuchungen zufolge sei das „Ja zum Leben“ für die Gesundheit und die Lebensdauer wichtiger als die Höhe des Blutdrucks oder der Cholesterinspiegel. Foto: pixabay.com

Wetzlar (idea) – Zu einem angstfreien Umgang mit Demenz hat die Ärztin Margot Kempff-Synofzik (Lilienthal bei Bremen) aufgerufen. Wie sie im Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) sagte, steht die Diagnose „wie ein Schreckgespenst“ vor vielen Menschen. Demenz sei aber nicht das Ende: „Es ist der Beginn eines anderen Lebens, das sich allmählich anbahnt und auf das es sich einzustellen gilt.“ Die Würde eines Menschen gehe auch bei einer Demenzerkrankung nicht verloren: „Die emotionale Ansprechbarkeit bleibt durchgängig erhalten.“ Sie empfahl, sich rechtzeitig zu informieren. Dann würden weniger falsche Entscheidungen getroffen, etwa eine zu frü...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Weltausstellung Reformation Eine protestantische Leistungsschau
  • Pro und Kontra Sollte man zum Kirchentag gehen?
  • Hirschhausen Kommt ein Kabarettist zu Luther
  • Fall Trump Hier irrten sich viele Evangelikale in den USA
  • Religionsfreiheit Wie viel Freiheit braucht der Glaube?
  • mehr ...
ANZEIGE