Freitag • 20. Oktober
Bischof Dröge
19. Mai 2017

Religiöse Symbole nicht aus der Schule verdrängen

Der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Markus Dröge. Foto: Anette Kaiser/EKBO
Der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Markus Dröge. Foto: Anette Kaiser/EKBO

Berlin (idea) – Gegen eine Verdrängung religiöser Symbole aus staatlichen Schulen hat sich der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Markus Dröge, gewandt. Anlass ist der Fall einer Lehrerin an einer Berliner Schule. Sie untersagte der Pädagogin, eine Kette mit einem Kreuz zu tragen. Hintergrund ist das Berliner Neutralitätsgesetz, das Polizisten, Lehrern und Justizmitarbeitern verbietet, religiös geprägte Kleidungsstücke anzuziehen. Dröge zufolge widerspricht das Gesetz dem Geist des Grundgesetzes und einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts. Es hatte 2015 entschieden, dass das Tragen religiöser Symbole – es ging speziell um das Kopf...

ANZEIGE
3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Reformation: Wie soll es nach den Jubelfeiern weitergehen?
  • Pro & Kontra Ist es unchristlich, den Familiennachzug auszusetzen?
  • Reformation Es gibt genug Gründe, bewusst und dankbar zu feiern
  • Beziehung Als Christ allein in der Ehe
  • Lebenseinstellung Maxi, hast du „Danke“ gesagt?
  • mehr ...
ANZEIGE