Donnerstag • 19. April
Frankfurter Evangelische Allianz
03. Oktober 2015

Demo gegen Einheitsfeier ohne Gewalt – eine „Gebetserhörung“

Die Demonstranten kritisierten deutsche Waffenexporte und die drohende Verschärfung des Asylrechts. Die Proteste bleiben aber friedlich. Foto: picture-alliance/dpa
Die Demonstranten kritisierten deutsche Waffenexporte und die drohende Verschärfung des Asylrechts. Die Proteste bleiben aber friedlich. Foto: picture-alliance/dpa

Frankfurt am Main (idea) – Rund 1.000 Demonstranten haben nach Polizeiangaben am Abend des 2. Oktober gegen die Feiern zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit in Frankfurt am Main protestiert. Ihr Marsch stand unter dem Motto „Grenzen abschaffen – Deutschland überwinden“. Die linksradikalen Teilnehmer sahen keinen Grund zum Feiern: „Was ihr feiert: Ausgrenzung, Armut, Abschottung“, hieß es in einem Aufruf. Die Demonstranten kritisierten deutsche Waffenexporte, die drohende Verschärfung des Asylrechts und forderten auf Transparenten „Nie wieder Deutschland“. Dass es nicht zu Ausschreitungen kam, wertet der Leiter des Runden Tisches Gebet der Koalition für Evangelisation...

ANZEIGE
3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • 70 Jahre Israel Wie ein Staat die Welt verändert
  • Konstantin von Notz „Ich finde es richtig, dass die Kirchen sich auch politisch positionieren“
  • Pro & Kontra Alle in der Gemeinde gleich duzen?
  • CVJM „Wir wollen Jugendliche mit Jesus in Kontakt bringen“
  • Lebensstil Der Müllmann Gottes
  • mehr ...
ANZEIGE