Mittwoch • 23. Mai
Württemberg
27. Januar 2018

Befürworter der „Homo-Segnung“ machen Druck

Die Befürworter einer öffentlichen Segnung gleichgeschlechtlicher Partner in Württemberg lassen nicht locker. Foto: Hochzeitsfotograf/pixelio.de
Die Befürworter einer öffentlichen Segnung gleichgeschlechtlicher Partner in Württemberg lassen nicht locker. Foto: Hochzeitsfotograf/pixelio.de

Stuttgart (idea) – Die Befürworter einer öffentlichen Segnung gleichgeschlechtlicher Partner in Württemberg lassen nicht locker, obwohl die Landessynode Ende November entschieden hat, eine solche Handlung nicht einzuführen. Ein entsprechender Gesetzesvorschlag des Oberkirchenrates verfehlte die erforderliche Zweidrittelmehrheit knapp. Gegen eine solche Segenshandlung hatten sich vor allem Mitglieder des größten Gesprächskreises in der Synode, der theologisch konservativen „Lebendigen Gemeinde“, gewandt. Der ehemalige Oberkirchenrat Heiner Küenzlen (Stuttgart) – er gehörte zum linksliberalen synodalen Gesprächskreis „Offene Kirche“ und kandidierte in ihrem Auftrag 199...

ANZEIGE
19 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Prediger „Wir ermutigen dazu, sich dem Heiligen Geist zu öffnen“
  • Katholikentag Harmonie mit Schönheitsfehlern
  • Bekehrung Ali, der Unsterbliche
  • Schöpfung Wie Kirchengemeinden die Artenvielfalt erhalten können
  • Pfingsten Himmlische Vernunft für irdische Begeisterung
  • mehr ...
ANZEIGE