Mittwoch • 25. Mai
Theologieprofessor Michael Herbst
13. Februar 2016

Willow-Creek-Bewegung: Kein Durchbruch in Deutschland

Der Theologieprofessor Michael Herbst. Foto: Thorsten Indra/Willow Creek
Der Theologieprofessor Michael Herbst. Foto: Thorsten Indra/Willow Creek

Hannover (idea) – Der Willow-Creek-Bewegung ist in Deutschland der große Durchbruch bisher versagt geblieben. Diese Bilanz zog der Theologieprofessor Michael Herbst (Greifswald) am 12. Februar auf dem Willow-Creek-Leitungskongress in Hannover. „Wir wollten missionarisch Kirche sein. Wir wollten neue Gottesdienste. Wie haben große Events veranstaltet“, so der Theologe. Man habe „zig Strategien“ ausprobiert, sei aber nicht ans Ziel gelangt. Er sei dankbar für jeden Einzelnen, der zum Glauben gefunden hat, aber man habe die Kirchendistanzierten und Konfessionslosen nicht in dem erhofften Maß erreichen können. Es mache ihn teilweise „enttäuscht und verbittert“, wenn er seh...

ANZEIGE
17 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Katholiken Bischof Oster zur Zukunft der Kirchen
  • Politik Was im Umgang mit der AfD schiefläuft
  • Pro & Kontra Ist moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Glaube Müssen Protestanten Fronleichnam ablehnen?
  • Filmkritik Exodus: Ist der Auszug aus Ägypten nur Dichtung?
  • mehr ...
ANZEIGE