Sonntag • 2. August
Nach Medienkritik
12. April 2013

Staatliche Finanzierung kirchlicher Sozialeinrichtungen kein Privileg

Der württembergische Bischof Frank Ottfried July. Foto: Eidenmüller
Der württembergische Bischof Frank Ottfried July. Foto: Eidenmüller

Stuttgart (idea) – Die staatliche Finanzierung zahlreicher kirchlicher Sozialeinrichtungen ist kein Privileg, sondern entspricht den Vorgaben des Grundgesetzes. Das erklärte der württembergische Landesbischof Frank Otfried July (Stuttgart) am 12. April vor Journalisten in Stuttgart. Als sozialpolitische Grundlage des Staates gelte das Subsidiaritätsprinzip: „Der Staat will sich nicht als übermächtiger Versorgungs- und Fürsorgestaat etablieren, der alle Impulse setzt und die Gesellschaft dominiert.“ Gerade nach den Erfahrungen mit dem Nationalsozialismus hätten die Mütter und Väter des Grundgesetzes eine totale Macht des Staates ausschließen wollen. Daher sei es keine Erfin...

ANZEIGE
2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Hochzeitsvorbereitungen Verliebt, verlobt, völlig fertig
  • Demokratie Von der Macht der Petitionen
  • Betreuungsgeld Pro & Kontra: Schadet „Karlsruhe“ den Familien?
  • Kommentar Der Verlust der Scham
  • Blühende Gemeinden Missionswerk Karlsruhe: „Wir sind eine Mischung aus Joyce Meyer und Gemeinde“
  • mehr ...
ANZEIGE